Google data studio Tipp 8: Standard-Auswertungszeitraum festlegen

Standard-Auswertungszeitraum festlegen

Bei Erstellung eines Data Studio Dashboards legst du einen Standard-Auswertungszeitraum fest, zum Beispiel die letzten 28 Tagen oder den letzten Monat. Zusätzlich solltest du dem Betrachter ermöglichen, einen eigenen Auswertungszeitraum zu wählen.

Zum Festlegen des Standard-Auswertungszeitraumes klickst du im „Bearbeiten“-Modus in der Symbolleiste auf das „Zeitraum“-Symbol (s. Screenshot) und platzierst dies an die gewünschte Stelle im Dashboard.

Google Data Studio Tipp: Zeitraumsteuerung

Wenn du nun auf das Zeitraum-Widget klickst, dann erscheinen rechts die „Zeitraum“-Eigenschaften. Hier kannst du im Tab „Daten“ den Standardzeitraum festlegen und im Tab „Stil“ Designelemente wählen, z.B. Schriftgröße, Schriftfarbe, Hintergrund und Rand des Widgets.
Google Data Studio: Zeitraum steuern Google Data Studio Tipp: Zeitraum steuern

Beim Öffnen des Dashboards wird automatisch der Standard-Zeitraum ausgewertet. Der Betrachter kann bei Klick auf das Zeitraum-Widget einen beliebigen anderen Zeitraum wählen.

Die Standard-Zeitraumsteuerung gilt grundsätzlich für alle Tabellen und Diagramme auf der Seite. Du kannst jedoch einzelnen Elementen einen benutzerdefinierten Zeitraum zuweisen. Dieser benutzerdefinierte Zeitraum ändert sich nicht, auch wenn der Betrachter im Zeitraum-Widget den Standard-Zeitraum ändert.

Bernadette Hohns
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.