Google Data Studio Tipp 12: 1. Datenquellen eindeutig benennen

Datenquellen eindeutig benennen

Gerade wenn du mit vielen Datenquellen arbeitest, verlierst du in Data Studio leicht den Überblick, ob du denn jetzt die richtige Datenansicht gewählt hast. Denn bei der Anzeige der aktuellen Datenansicht kann nur eine bestimmte Zeichenanzahl angezeigt werden, so dass du bei längeren Bezeichnungen der Ursprungquelle nicht eindeutig erkennen kannst, ob du genau die von dir gewünschte Datenansicht ausgewählt hast.

Insbesondere bei der Search Console ist es schwierig, die richtige Tabelle zu erkennen.

Bei der Search Console gibt es zwei verschiedene Tabellen:

  • „URL Impressionen“ enthält Auswertungen zu den Landingpages, mit: LandingPage, Query, Device Cat, Country, Impressions, URL Clicks, URL CTR
  • „Website Impressionen“ enthält Auswertungen zu den Suchanfragen: mit Query, Device Cat, Country,Impressions, Clicks, Site CTR, Average Position

Screenshot der beiden verschiedenen Search Console Tabellen, welche wählbar sind:

Google Data Studio Tipp 12: 1.	Datenquellen eindeutig benennen  - verfügbare Datenquellen

Um die beiden verschiedenen Search-Console-Quellen beim Arbeiten in Google Data Studio besser erkennen zu können, solltest du diese mit kurzen, sofort erkennbaren Namen versehen.

Hierzu klickst du im Bearbeiten-Modus im Tab „Daten“ auf den „Bearbeiten“-Stift neben der Datenquelle

Google Data Studio Tipp 12: 1.	Datenquellen eindeutig benennen  - bearbeiten

Du gelangst in den Bearbeitungsbereich der Ressource.

Hier änderst du den Namen der Ressource ab und klickst auf „Fertig“.

Google Data Studio Tipp 12: 1.	Datenquellen eindeutig benennen  - Verbindung bearbeiten

Die Datenquelle ist umbenannt und der Name passt nun in den zur Verfügung stehenden Platz. So hast du ab sofort einen besseren Überblick.

Google Data Studio Tipp 12: 1.	Datenquellen eindeutig benennen  

Bernadette Hohns

Bernadette Hohns ist seit 2007 im Online Marketing tätig –  ihr Fokus heißt: Web-Analyse. Zu Bernadettes Schwerpunkten zählen Web Analytics Audits, Kontoeinrichtungen, Trackingkonzepte und strategische Planung zur Integration der Webanalyse im Unternehmen. Besonders brennt sie für maßgeschneiderte tiefergehende Reportings mit Data Studio.
Bernadette Hohns
0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.